Starthilfe für Existenzgründer im Landkreis Main-Spessart

Mitgliederbereich

Übernahme

Der Businessplan: Passend zum neuen alten Unternehmen

Ob Familienangehöriger oder nicht: Prüfen Sie genau Ihre Nachfolger-Qualitäten. Nur dann haben Sie auch gute Chancen von
  • „gestandenen" Unternehmern,
  • Mitarbeitern,
  • Kunden,
  • Lieferanten und
  • der Bank

als Nachfolger akzeptiert zu werden. Dazu gehört auch die sorgfältige Ausarbeitung eines Businessplans. Sie müssen allen Beteiligten deutlich machen, dass Sie sich ein genaues Bild über den Ist-Zustand des Unternehmens gemacht haben und darauf aufbauend Ihre Vorstellungen über den Soll-Zustand bzw. die weitere zukünftige Entwicklung des Unternehmens präsentieren.

Jeder Unternehmer sollte die Entwicklung seines Betriebes vorausschauend planen. Dies gilt für den Gründer eines neuen Betriebes ebenso wie für den Nachfolger. Werden Sie sich also darüber klar, was Sie mit Ihrem künftigen Unternehmen vorhaben.

  • Was soll Bestand haben, was soll geändert werden?
  • Welche, gegebenenfalls neuen oder veränderten, Unternehmensziele verfolgen Sie?

Und: Zeigen Sie Ihren Beratern und Geldgebern, dass Sie vorausschauend denken.

Der Businessplan für eine Unternehmensnachfolge sollte u. a. die folgenden Punkte berücksichtigen:

Soll-Zustand des Unternehmens bzw. wie soll die Zukunft des Unternehmens aussehen? Ist-Zustand des Unternehmens bzw. in welchem Zustand befindet sich das Unternehmen?

Die Idee

Soll-Zustand des Unternehmens Ist-Zustand des Unternehmens
Meine Geschäftsidee
Ursprüngliche Geschäftsidee des Inhabers
Welche Produkte/Dienstleistung will ich zukünftig anbieten?
Was wird derzeit angeboten?
Welchen Nutzen hat mein zukünftiges Angebot?
Welchen Nutzen hat das bestehende Angebot?
Was soll mein Produkt/ Dienstleistung kosten?
Was kostet das bestehende Angebot?

Der Markt

Soll-Zustand des Unternehmens Ist-Zustand des Unternehmens
Welche Kunden werden meine Produkte/Dienstleistung kaufen?
Welche Kunden kaufen das derzeitige Angebot?
Wie groß ist das Marktvolumen der zukünftigen Kunden?
Wie groß ist das Marktvolumen der derzeitigen Kunden?
Wie werbe ich neue Kunden für die bestehenden Produkte/Dienstleistungen?
Wie wurden bislang neue Kunden gewonnen und bestehende Kunden gehalten?
Wird das Absatzgebiet durch die Übernahme vergrößert?
Wie groß ist das jetzige Absatzgebiet?

Die Konkurrenz

Soll-Zustand des Unternehmens Ist-Zustand des Unternehmens
Werde ich durch mein neues Angebot neue Konkurrenten erhalten?
Wer gehört zu den bestehenden Konkurrenten?
Was kostet mein Angebot bei der Konkurrenz?
Zu welchem Preis bietet die Konkurrenz das bestehende Angebot an?
Kann ich einen günstigeren Preis anbieten als die Konkurrenz?
Ist das bestehende Angebot derzeit preisgünstiger als das der Konkurrenz?
Inwiefern unterscheidet sich mein Angebot von dem der Konkurrenz?
Inwiefern unterscheidet sich das bestehende Angebot von dem der Konkurrenz?

Das Personal

Soll-Zustand des Unternehmens Ist-Zustand des Unternehmens
Wie muss der Personalstamm zukünftig strukturiert sein
Wie ist der Personalstamm gegenwärtig strukturiert?
Wie viel Personal werde ich zukünftig brauchen? Wie viele Mitarbeiter hat das Unternehmen?
Werden in den nächsten 12 Monaten Mitarbeiter das Unternehmen verlassen bzw. neue hinzukommen?

Die Unternehmensausstattung

Soll-Zustand des Unternehmens Ist-Zustand des Unternehmens
Welche Ausstattung an Geräten/Maschinen/Kfz werde ich brauchen?
Welche Geräte/Maschinen/Kfz sind vorhanden?
Welche zusätzlichen Geräte/Maschinen/Kfz muss ich anschaffen?
Wie alt sind sie?
Müssen die Geräte/Maschinen überholt bzw. repariert werden?
In welchem Zustand sind Geräte und Maschinen?
Sollte ich einen Teil der Geräte/Maschinen/Kfz leasen?
Ist ein Teil der Geräte/Maschinen geleast?

Die Räumlichkeiten

Soll-Zustand des Unternehmens Ist-Zustand des Unternehmens
Müssen die Räumlichkeiten renoviert werden? In welchem Zustand sind die Räumlichkeiten?
Muss an- oder umgebaut werden?
Wie groß sind die Räumlichkeiten?
Kann ich Miet- oder Pachtverträge übernehmen?
Welchem Zweck dienen die Räumlichkeiten?
Welche Miet- oder Pachtverträge benötige ich nicht?
Welche Miet- oder Pachtverträge bestehen?

Der Standort

Soll-Zustand des Unternehmens Ist-Zustand des Unternehmens
Verfügt der Standort über einen Erfolg versprechenden Markt für meine neuen Produkte?
Ist der Standort nach wie vor für Produktion und Absatz der bestehenden Produkte geeignet?

Die Geschäftspartner

Soll-Zustand des Unternehmens Ist-Zustand des Unternehmens
Werde ich das Unternehmen allein übernehmen oder mit einem Partner?
Wie viele Personen leiten das Unternehmen?
Welche zusätzlichen Lieferanten benötige ich?
Wie vielen Personen gehört das Unternehmen?
Ist es sinnvoll, die bestehenden Lieferantenverträge zu übernehmen?
Welche Lieferanten hat das Unternehmen?
Ist es sinnvoll, Kooperationsverträge mit anderen Unternehmen zu übernehmen?
Welche Kooperationsverträge bestehen?

Die Rechtsform

Soll-Zustand des Unternehmens Ist-Zustand des Unternehmens
Werde ich die Rechtsform beibehalten? Welche Rechtsform hat das Unternehmen?
Wenn nicht, welche Rechtsform werde ich wählen?

Die Finanzierung

  • Wie hoch ist der Kaufpreis?
  • Wie hoch ist der Investitionsbedarf?
  • Welche Zahlungsweise wurde für den Kaufpreis vereinbart?
  • Wie hoch ist mein Eigenkapital?
  • Wie hoch ist der Umsatz?
  • Welchen Kapitaldienst kann das Unternehmen leisten?
  • Welche Fördermittel stehen mir zur Verfügung?

Die Übergabe

  • Liegt der Termin für die Übergabe bereits fest? Wann passt es mir am besten?
  • Scheidet der Alt-Inhaber zu einem bestimmten Stichtag aus dem Unternehmen aus?
  • Wenn nicht, welche Rolle wird er nach der Übernahme im Unternehmen haben?
  • Welche Maßnahmen werde ich in den sechs Monaten nach der Übernahme in Angriff nehmen?

Die Vorsorge

  • Wer kann kurzfristig die Geschäftsführung übernehmen, wenn Sie durch Krankheit oder Unfall ausfallen?

GSN Gruenderservicenetz Karlstadt Main-Spessart Unterfranken

GSN Main-Spessart
Zum Helfenstein 6
97753 Karlstadt

Tel.: 0 93 53 / 98 29-0
Fax: 0 93 53 / 98 29-29
e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!