Starthilfe für Existenzgründer im Landkreis Main-Spessart

Mitgliederbereich

Über uns

Gründerservicenetz Main-Spessart GmbH

Mit seiner Lage zwischen dem Bayerischen Untermain und als Teil der Region 2 profitiert der Wirtschaftsstandort Main-Spessart von seiner Nähe zu den Metropolregionen Frankfurt und Nürnberg und zum Wirtschaftsraum Stuttgart-Heilbronn.

Main-Spessart präsentiert sich dabei als ein dynamischer Wirtschaftsstandort mit standorttreuen Unternehmen die selbstbewusst als Global Player weltweit eine Rolle spielen und den Ansprüchen an moderne High-Tech-Partner gerecht werden.

Ein Ansatzpunkt in der „Zusammenführung der Kräfte im Bereich der Wirtschaftsförderung“ ist die im Jahr 2000 gegründete Gründerservicenetz Main-Spessart GmbH (GSN MSP GmbH).

Neben dem Landkreis Main-Spessart hat das Gründerservicenetz als Non-Profit-Unternehmen 13 weitere Gesellschafter, darunter 8 Städte und Gemeinden des Landkreises, 2 regionale Kreditinstitute, die Industrie- und Handelskammer Würzburg-Schweinfurt, die Handwerkskammer für Unterfranken und ein Energieversorgungsunternehmen.

Primäre Aufgabe des GSN ist die betriebswirtschaftliche und fachliche Beratung und Begleitung von Unternehmensgründungen, Betriebsübernahmen und Beratung bereits gegründeter Unternehmen als operativer Teil der Wirtschaftsförderung.

Die vom Landkreis Main-Spessart angebotene kostenfreie individuelle Erstberatung umfasst dabei auch praktische Hilfe z.B. bei der Erstellung eines professionellen Businessplanes für Behörden oder zur Unternehmensfinanzierung. Daneben bietet das GSN auch regelmäßige Netzwerktreffen (Gründerstammtische) und verschiedenste Fachveranstaltungen an.

Seit Gründung der Gesellschaft gingen dabei aus mehr als 5.000 Beratungsgesprächen mit über 3.000 potenziellen Gründern inzwischen rund 1.200 Unternehmensgründungen hervor (Stand Ende 2016).

Das GSN arbeitet eng mit der Bundesagentur für Arbeit sowie mit der Arbeitsgemeinschaft für Arbeit und soziale Sicherung (ARGE) und dem Jobcenter des Landkreises Main-Spessart zusammen, um speziell auch Unternehmensgründungen aus der Arbeitslosigkeit zu fördern. Hier ist das GSN auch als Fachinstitution autorisiert, bei Unternehmensgründungen Umsetzbarkeit und Tragfähigkeit zu beurteilen.

Vier Jahre lang (von 2001 bis Ende 2005) leitete die GSN MSP GmbH das High-Tech-Offensive-Projekt „Virtuelles Gründerzentrum“ der Bayerischen Staatsregierung.

Ziel dieses Pilotprojektes - als Vorbild für Bayern - war die Erforschung und Umsetzung innovativer Wege im Bereich Wirtschaftsförderung unter Berücksichtigung neuer Technologien, wie z. B. - damals neu - dem Internet.

In Zusammenarbeit mit den Hochschulen der Region entstanden so mehrere Kooperationsprojekte und unter www.gruenderservicenetz.de auch ein umfassendes Informationsportal und eine Plattform für die Netzwerkarbeit der Unternehmen im Landkreis Main-Spessart.  Seit 2010 besteht dort für im Landkreis Main-Spessart ansässige Unternehmen auch die Möglichkeit, sich kostenfrei unter www.gruenderservicenetz.de/msp-gruendernetz in das MSP-Gründernetz einzutragen und ihr Unternehmen so auf dem GSN-Portal im Internet vorzustellen.

Seit Herbst 2016 bieten das Gründerservicenetz und die Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS) gemeinsam Informationen für Unternehmen in Main-Spessart zum Thema Digitalisierung an.
Ulrike Machalett-Gehring, Koordinatorin im EFRE-Projekt TeTraH-M (Technologietransfer Hochschule – Mittelstand Mainfranken) aus der Hochschulabteilung HSAF (Hochschulservice Angewandte Forschung) und das GSN-Team stellen gemeinsam Möglichkeiten einer Zusammenarbeit mit der Hochschule vor.
Das TeTraH-M-Projekt bietet speziell kleinen und mittleren Unternehmen (KMUs) oder Gründern in Mainfranken wissenschaftliche und praktische Hilfe bei der Umsetzung der Herausforderungen durch die zunehmende Digitalisierung. Die Projektmitarbeiter unterstützen dabei von der Ideenfindung über Prozessverbesserungen bis hin zur Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen.
So werden interessierten gründungswilligen oder kleinen und mittleren Unternehmen (KMUs) Wissenschaftspartner aus der Hochschule für z.B. Abschlussarbeiten, Forschungsaufträge oder für geförderte Projekte zu unterschiedlichen Ideen oder Fragestellungen speziell für Informations- und Kommunikationstechnologien angeboten.

„Wir wollen damit die Wissenschaft auch in den ländlichen Raum tragen und so auch Kooperationen mit kleinen und mittleren Unternehmen fördern" so die Projektadministratorin der Hochschule. Nähere Infos zum Projekt TeTraH-M unter http://tetra.fhws.de/ .

GSN Gruenderservicenetz Karlstadt Main-Spessart Unterfranken

GSN Main-Spessart
Zum Helfenstein 6
97753 Karlstadt

Tel.: 0 93 53 / 98 29-0
Fax: 0 93 53 / 98 29-29
e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!